Deutsche Meisterehren im Shortcarven für Michaela Rader und Moritz Hiller!

Am letzten Wochenende fanden in Ellmau/Tirol die Internationalen Deutschen ShortcarverMeisterschaften und der Deutsche Schülercup im Shortcarven statt. Bei herrlichem Kaiserwetter und optimalen Pistenverhältnissen bot der Skiclub Fürstenfeldbruck, der vom DSV mit der Durchführung beauftragt wurde, einen anspruchsvollen Vielseitigkeitslauf, der von den Athleten all ihr Können abverlangte.
Helmuth Pfeffer, Referent des Deutschen Skiverbandes, hat das Rennen nicht nur als Moderator begleitet, sondern würdigte bei der Siegerehrung die hervorragende Arbeit des Skiclub Fürstenfeldbruck unter der sportlichen Leitung von Angelika Magerl, die für die Organisation und Durchführung der beiden Bewerbe hauptverantwortlich war.
Die Int. Deutsche Meisterschaft wurde in 2 Durchgängen ausgetragen. Der vom Trainer des Skiclubs, Dragan Zahar, sehr fair gesetzte Vielseitigkeitslauf wurde von allen Athleten aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein sehr gelobt. Der Skiclub Fürstenfeldbruck stellte für den DSV mit 18 Athleten – Schüler, Jugendliche und Erwachsene – die größte Gruppe der Teilnehmer, was die sehr gute Arbeit des Vereins und des Trainers Ralf Rader in dieser Sportart besonders hervorhebt.
Bei den Kindern und Schülern konnten die Brucker Jung-Athleten, unter den tosenden Anfeuerungen der Eltern und Fans, mit der internationale Konkurrenz sehr gut mithalten und erzielten hervorragende Leistungen.
Im Einzelnen wurden im Int. DSV-Schülercup folgende Platzierungen erreicht: Lilly Trinkl Pl.2 (U12w); Tarik Ferhat Pl.1 (U10m); David Kees Pl.2 (U12m); Anina Gerber Pl.2 (U14w); Lina Kähne Pl.2 (U16w); Leo Bangert Pl.1 (U14m); Vincent Kees Pl.2. (U14m).
Bei der internen Wertung gingen die Int. Deutschen Meistertitel bei den Damen an Michaela Rader vor Leoni Kröplin und Daniela Rader, bei den Herren gewann Moritz Hiller vor Mark Bangert und Hannes Meyer.

Die Tagesbestzeit erzielte auf internationaler Ebene der mehrmalige österreichische Staatsmeister Thomas Covini aus Tirol. Bei den Damen fuhr die ebenfalls mehrmalige Europameisterin und österreichische Staatsmeisterin Tina Tschachler aus der Steiermark die Tagesbestzeit, mit nur 2 Hundertstel Sekunden Vorsprung vor der Deutschen Meisterin Michaela Rader.

Im Mannschaftsbewerb gab es aber an diesem Tag die große Sensation. Das Deutsche Shortcarver Team gewann mit Michaela Rader, Mark Bangert und Moritz Hiller und darf den begehrten Wanderpokal jetzt für ein Jahr im Vereinsheim ausstellen. Sie konnten sich heuer zu ersten Mal gegen die mächtige österreichische Konkurrenz aus den Bundesländern Tirol und Vorarlberg durchsetzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.