Wir brauchen Eure Stimme für den Ski-Club und den Lift in Landsberied

Liebe Mitglieder und Freunde des Ski-Clubs,

jetzt zählt jede Stimme. Der Ski-Club wurde mit seinem Projekt “Schlepplift in Landsberied” für den Förderpreis der VR-Banken nominiert. Ab sofort und bis zum 14. März 2021 kann online und in allen Geschäftsstellen die Stimme abgegeben werden. Das Projekt mit den meisten Stimmen in einer Stadt oder Gemeinde erhält den mit 1000.- Euro dotierten Preis. Das würde uns für den Erhalt des Liftes sehr helfen.

Für das Online-Voting muss nur die E-Mail-Adresse angegeben werden. An diese Adresse erhält man eine Bestätigungs-Mail mit einem Link, den man nochmal anklicken muss, damit die Stimme auch gezählt wird.

Online-Voting: Hier gehts zur Stimmabgabe!

Vielen Dank für Eure Stimme und bitte motiviert auch Freunde und Bekannte zur Stimmabgabe.

Das Projekt

Schlepplift in Landsberied: Den Schlepplift für Ski- und Snowboardfahrten am Filzberg in Landsberied gibt es seit über 45 Jahren. Er ist eine weit über den Landkreis hinaus bekannte Institution, die schon vielen kleinen und großen Menschen die erste Begeisterung am Schneesport gebracht hat. Inzwischen ist er der einzig verbliebene Lift im Landkreis. Vor einiger Zeit ging er aus Privatbesitz an die Gemeinde Landsberied über, die den Betrieb langfristig verpachten wollte. Mit Beginn dieser Winter-Saison 2020/21 hat der Ski-Club Fürstenfeldbruck den Schlepplift gepachtet und ihn so vor dem endgültigen Aus gerettet. Denn wenn diese historische Anlage einmal außer Betrieb geht, erlischt die Genehmigung. Wir führen ihn vertragsgemäß unter dem Namen MIPM-Lift weiter, haben aber daraus keinen finanziellen Vorteil. Auf Grund der weniger werdenden Schneetage ist der Liftbetrieb nicht wirtschaftlich zu führen und kann deshalb nur durch ehrenamtliche Tätigkeit erhalten werden. Sobald zwischen November und März eine geschlossene Schneedecke auf dem Hang liegt, wird der Lift in Betrieb genommen und sei es nur für wenige Tage oder Wochen. Mit dem Förderpreis könnten wir die Fixkosten dieser Saison decken – die uns vermutlich pandemiebedingt kaum Betriebstage ermöglichen wird. So können wir den Lift und damit ein besonderes Angebot für schneesportbegeisterte Menschen – oder für die, die es werden wollen – aus der nahen und weiteren Umgebung langfristig aufrechterhalten.

Neue Anzüge fürs Ski- und Snowboard-Lehrteam

Vor einigen Jahren haben wir bei den Anzügen fürs Lehrteam auf blaue Jacken und rote Hosen umgestellt. Diese Optik ist in Ellmau weit bekannt und sollte auch für die neuen Anzüge beibehalten werden. Im vergangenen Frühling hat unser Skischulleiter Karl deshalb bei DIEL-Sport die neuen Anzügen in den Farben rot und blau bestellt. Mit diesem Hersteller hat das Rennteam bereits gute Erfahrungen gemacht. Tatsächlich erfolgte die Auslieferung trotz Produktionsstopp während des letzten Lockdowns fast pünktlich zum gedachten Saisonbeginn. Die Übergabe an die Ski- und Snowboard-Lehrer und -lehrerinnen wurde coronakonform nur einzeln bzw. im Familienverband im Autohaus Sternpark durchgeführt, die auch als neuer Sponsor auf der Jacke zu finden sind.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Sponsoren, die durch ihr Logo den Erwerb der Kleidung unterstützt haben:

Unsere langjährigen Unterstützer

Stumbaum GmbH, Ihr Hausfreund. Strom. Wasser. Wärme. Klima., Ahornstraße 2, Schöngeising
Sport Becke, Maisacher Straße 121, FFB
ESB, Energie Südbayern

und neu: Autohaus Sternpark GmbH & Co. KG, Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung, Nikolaus-Otto-Straße 1, FFB

 

 

Tolle Werktags-Wanderungen

Nach einer verlängerten Winterpause und unter neuer (komissarischer) Leitung brachen die Wanderfreunde des Ski-Clubs zu den ersten Touren auf. Die Auftaktwanderung führte durchs Höllental mit Klamm zur Höllentalangerhütte. Die zweite Tour bescherte einen Gipfelblick vom Jochberg auf den Walchensee. Beide Tagestouren hatten bestes Wetterglück. Tagsüber wunderbares Wanderwetter – und den unvermeidlichen Regen bei An- und Abreise.

Weitere tolle Tagestouren sind geplant. Alle Termine sind in unserem Kalender eingetragen. Eine Teilnahme ist natürlich nur mit Anmeldung möglich, denn auch beim Wandern gelten die Hygiene- und Abstandsregelungen zumindest für uns Menchen. Die Kühe an der Jocheralm zeigen sich von all dem unbeeindruckt.

 

Der Ski-Club-Bus jetzt auch fit für den Sommer

Seit Dezember 2019 gibt es den nagelneuen Ski-Club-Bus, einen Mercedes Sprinter als Nachfolgemodell unseres 6 Jahre alten Busses, den wir nach der Wintersaison verkaufen konnten. Wie es sich für einen Ski-Club gehört, wurde unser neuer Bus natürlich mit Winterreifen ausgeliefert.

Da der Bus aber auch im Sommer nicht stillsteht, sondern unsere Mitglieder zu Inline-Trainings und -Rennen, Bergwanderungen und Radtouren bringt, wollten wir ihn natürlich auch mit passenden Sommerreifen ausstatten.
Hier konnte uns unser Vereinsmitglied Harry Herrmann (KFZ+Reifen Herrmann, Hattenhofen) ein besonderes Angebot machen. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „500 Reifen für den guten Zweck“, die Point S ausgelobt hat und über seine Fachbetriebe abwickelt, erhielt der Ski-Club einen Satz Sommerreifen von Continental mitsamt der Montage als Spende. Wir möchten uns hierfür bei Harry Herrmann sehr herzlich bedanken und hoffen auch auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Inline-Training in vollem Gange

Kontaktloser Individual-Sport im Freien war eine der ersten sportlichen Aktivitäten, die nach dem Lockdown wieder erlaubt war. Das Inline-Training des Ski-Clubs erfüllt alle dafür nötigen Voraussetzungen und konnte sofort wieder starten.

Zusätzlich zu unserer beliebten und bekannten Trainingsstrecke am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck können wir heuer im und am Skaterpark in Germering trainieren.

Dieser erfordert besonderes Geschick und fördert den sicheren Stand und die Balance auf den Inline-Skates. Obwohl in der aktuellen Sommer-Saison wohl keine großen Inline-Rennen ausgerichtet werden, findet natürlich auch Stangentraining statt. Unsere versierten Mitglieder müssen in Übung bleiben und die Kinder sollen ans Stangen-Fahren herangeführt werden. Das ist auch für den Winter wichtig, um die richtige Technik zu erlernen und den Respekt vor den Stangen abzubauen.

Unser Trainergespann, die sonst selbst bei internationalen Rennen an den Start gehen, kann sich heuer voll aufs Training mit den Kindern konzentrieren. Selbst die Jüngsten sind bei jedem Wetter fleißig.

Zweimal in der Woche gibt es Training auf den Rollen und donnerstags werden die Laufschuhe angezogen und die Kondition und Audauer am Trimm-dich-Pfad in FFB gefestigt.  Hier können natürlich auch die Eltern gleich ihr Sportprogramm mit absolvieren – mit entsprechendem Abstand;-)

Fundstücke aus den Samstags-Fahrten nach Ellmau

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Samstags-Fahrten nach Ellmau,
am Ende eines Ski- oder Snowboard-Tages bleiben im Bus gerne mal ein paar Fundstücke liegen. In den letzten Jahren konnten wir diese am Marktsonntag an die Besitzer zurückgeben. Da dies heuer nicht möglich ist, stellen wir die Bilder der letzten beiden Fundstücke hier auf die Webseite. Die Eigentümer melden sich bitte über die Hotline-Nummer +49 175 7359079.
Zur Absicherung bräuchten wir vom Anrufer ein paar Details zu den Fundstücken, die aus den Fotos nicht ohne Weiteres ersichtlich sind: z.B. Inhalt der Tasche oder Größe der Handschuhe….
Bitte meldet Euch umgehend, wenn ihr die Sachen als Eure identifizieren könnt.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Skischulleiter Karl

Europameisterschaft Shortcarven 2020

FFB-Shorty-Team bei den Besten bei der Shorty-EM am Ganslernhang

2020 hätte wieder ein Jahr der Shortcarver werden können. Die Voraussetzungen waren gut, die Trainings sowie die ersten Rennen recht erfolgreich. Das wichtigste Rennen der Saison, die Europameisterschaft, konnte am renommierten Ganslernhang gerade noch stattfinden, bevor die Saison abgebrochen werden musste.

Unser Fürstenfeldbrucker Shortcarver-Team war mit 10 Startern vertreten. Gefahren wurden die Bewerbe Riesentorlauf mit einem Durchgang und Slalom mit zwei Durchgängen. Der sehr anspruchsvolle Weltcup-Slalomhang verlangte den Athleten vollste Konzentration und Können ab. Auch die Schnee- und Lichtverhältnisse waren an diesem Tag eine Herausforderung für alle Athleten aus fünf Nationen.

In der Gesamtwertung bei den Damen konnte unsere Firngleit-Europameisterin Michaela Rader nun auch ihr Können im Shortcarven zeigen. Sie erreichte im Riesentorlauf den 3. Platz und im Slalom Platz 5. Das ergab in der Kombinationswertung Platz 3 hinter den starken Läuferinnen aus Österreich, Stefanie Klocker und Tina Tschachler.

Teresa Magerl zeigte ihre Stärke im Slalom. Hier errang sie die Goldmedaille bei der Jugend U21 vor den jungen Damen aus dem Kaunertal und Imst. Im Riesentorlauf war das Glück leider nicht auf Ihrer Seite und sie schied, Gott sei Dank fast unverletzt, aus.

Unsere Nachwuchsläufer konnten in ihren Klassen mit sehr beherzten und nervenstarken Läufen Podestplätze erzielen. Für einige war es das erste Antreten bei einer Großveranstaltung.

Name Altersklasse RSL SL Kombi
Hofmann Nina U12/w 3 5 3
Hofmann Tom U12/m 4
Kähne Lina U16/w 5 4 4
Bangert Leo U16/m 2 4 2
Magerl Teresa U21/w 1
Kähne Hanna U21/w 5 5 5
Bangert Marc U21/m 5 4 5
Magerl Bernhard Herren 6 6 6
Rader Michaela Damen 3 5 3
Ralf Rader Senioren 5 8 7

Die Damen-, Herren- und Senioren-Klassen waren sehr stark besetzt. Daher war Trainer Ralf mit seiner Truppe sehr zufrieden. Die vereinsinterne Würdigung der „Stockerl-Plätze“ werden wir auf alle Fälle nachholen.

Michaela Kombi

Leo RSL

 

Nina RSL

 

Teresa SL

 

Shorty-EM-Team 2020

Schneeschuh-Wandern

Am Sonntag, 1. März 2020 ergab sich kurzfristig die Möglichkeit, eine Schneeschuhwanderung zu organisieren. Karl, unser Skischulleiter, hat diese Tour zusammengestellt und die Schneeverhältnisse erkundet. Zu fünft fuhr die Gruppe zum Riedberger Horn ins Allgäu und erklomm gut gelaunt den Gipfel in 1787 m Höhe.

Gerti berichtet aus erster Hand: “Schon die Fahrt ins Allgäu war sehr schön. Wir hatten großes Glück, da es kurz vorher geschneit hatte. So waren wir bei strahlendem Sonnenschein und idealen Schneeverhältnissen beim Schneeschuhwandern auf dem Riedberger Horn. Wir freuen uns alle, wenn wir in der nächsten Saison wieder mit Karli Schneeschuhwandern gehen können. Er hat uns bestens eingewiesen und geführt. Wir hatten alle sehr viel Spaß.”

Auf dem Weg zum Gipfel

 

Shortcarver- und Figl-Rennen in Imst

Am 22.02.2020 fanden in Imst/Tirol die Internationalen Shortcarver- und Firngleitmeisterschaften statt. Beide Rennen gehen ab der Klasse U18 in die Internationale Punktewertung ein. Das Shortcarver-Rennen zählt außerdem zur Rennserie Austria-Cup.

Für unser Shortcarver- und Figl-Team war das eine gelungene Generalprobe für die in zwei Wochen stattfindende Int. Deutsche Shortcarver-Meisterschaft und die Shortcarver-Europameisterschaft in Kitzbühel.

Bei herrlichen Wintersportbedingungen konnten unsere Athleten im Shortcarven (1m-Skier) bei einem sehr schwierigen Vielseitigkeitslauf mit drei Schanzen viele Stockerlplätze erzielen. Lediglich Aylin Woiwode verpasste in der stark besetzten Klasse der U14 weiblich das begehrte Podest knapp mit dem 4. Platz.

Bei dem anschließenden Firngleiten mit 66cm-Skiern konnte unsere amtierende Europameisterin bei den Damen ihr Können unter Beweis stellen. Sie fuhr bei den Damen absolute Bestzeit!

Platzierungen / Shortcarver:

  1. Platz: Mark Bangert (U18); Maximilian Müller (U10); Ralf Rader (AKIII)
  2. Platz: Ronja Kirchhoff (U10); Michaela Rader (Damen)
  3. Platz: Jan Lorenz Sinzinger (U12)

Platzierungen / Firngleiten:

  1. Platz: Michaela Rader (Damen); Maximilian Müller (U10)
  2. Platz: Tom Hofmann (U12); Mac Bangert (U18); Ralf Rader (AKIII)
  3. Platz: Jan Lorenz Sinzinger (U12)

Ski- und Snowboard-Kurse 2020 erfolgreich beendet

Rechtzeitig vor den Faschingsferien hat der Ski-Club die diesjährigen Ski- und Snowboardkurse mit dem obligatorischen Abschlussrennen erfolgreich beendet. Die Kinder und Jugendlichen konnten beim Rennen den mitgereisten Eltern und Vorstandsmitgliedern zeigen, was sie gelernt haben. Das Niveau kann sich sehen lassen.

Wir freuen uns sehr über weiterhin steigende Teilnehmerzahlen in allen Altersgruppen, auch die Snowboarder haben sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen gut zugelegt.
Dieses Jahr sind wir durchgehend mit fünf Bussen nach Ellmau gefahren. Die steigenden Teilnehmerzahlen haben gezeigt, dass wir zwar schon viele gut ausgebildete und motivierte Trainerinnen und Trainer haben, jedoch weiter in den Nachwuchs investieren müssen und werden.

Über alle sechs Tage hatten wir hervorragende Bedingungen. Aufgrund der Schneefälle im Dezember und der guten Präparierung hatten wir stets optimal gepflegte Pisten.

Der Ski-Club freut sich mit vielen Ski- und Snowboard-Aktiven schon auf die nächste Saison.