Shortcarver Rennen in Liechtenstein und Imst

Bei strahlendem Sonnenschein nahm eine kleine Abordnung des Skiclubs an den Liechtensteiner und Vorarlberger Shortcarver-Meisterschafen in Malbun teil. In den Schülerklassen erreichten Marc Bangert und Tim Lippert die begehrten Stockerlplätze, während sich Leo Bangert in der stark besetzten Gruppe der U14 männlich mit den „Holzmedaillen“ zufriedengeben musste. Teresa Magerl teilte sich im ersten Rennen Platz 1 zeitgleich mit ihrer Vorarlberger Konkurrentin Lara und musste sich ihr im zweiten Rennen nur knapp geschlagen geben.

Am Sonntag fand in Imst die Tiroler Firngleiter-Landesmeisterschaft statt. Ralf Rader sowie Marc und Leo Bangert vertraten den Skiclub und schlugen sich hervorragend mit jeweils 1. und 2. Plätzen.

Shortcarver Rennen in Liechtenstein und Imst

Internationale österreichische Meisterschaften im Shortcarving

Am steilen Weltcup-Hang in St. Anton am Arlberg fanden am vergangenen Wochenende die
Internationalen Österreichischen Meisterschaften im Shortcarving statt. Gefahren wurden ein
(Nacht-)Slalom und ein Riesentorlauf mit jeweils 2 Durchgängen. Nur wer alle 4 Läufe gut ins Ziel
brachte, konnte sich auch noch über die Kombinationswertung freuen.
Der Skiclub Fürstenfeldbruck schickte 5 Aktive nach St. Anton und obwohl ihr Trainer Ralf Rader
krankheitsbedingt fehlte, waren die Ergebnisse für das erste Rennen der Saison sehr erfreulich.
Selbst für erfahrene Rennläufer ist es ein besonderes Gefühl, aus dem Starthaus auf die steile
Flutlichtpiste mit dem anspruchsvoll gesetzten Slalomkurs zu blicken und sich zu ungewohnter Zeit
am Abend in den Stangenwald zu stürzen. Unsere jüngste Teilnehmerin Anina Gerber musste dies
gleich mit Starnummer 2 tun (Bild1). Aber da sie durch die Inline-Slalom-Rennen im Sommer gut
vorbereitet war, meisterte sie beide Durchgänge. Leonie Kröplin (U16w), eine Slalomspezialistin im
Winter und im Sommer, setzte sich trotz eines kleinen Fehlers im ersten Durchgang unangefochten
an die Spitze und fuhr die zweitbeste Damenzeit des Wettbewerbs ins Ziel.
Der Riesentorlauf am Sonntag bot dann wieder das gewohnte Bild eines Rennens (Bild2). Unsere
Starterinnen und Starter konnten ihre Positionen halten und z.T. verbessern.
Am Ende standen folgende Plätze unserer Athleten fest (Bild3):
Anina Gerber (U12w): SL 3. Platz, RSL 2. Platz, Kombi 3.Platz
Tim Lippert (U14m): SL 2. Platz, RSL 4. Platz, Kombi 2.Platz
Leonie Kröplin (U16w): SL 1. Platz, RSL 1. Platz, Kombi 1.Platz
Marc Bangert (U16m): SL 3. Platz, RSL 2. Platz, Kombi 2.Platz
Teresa Magerl (U18w): SL 3. Platz, RSL 3. Platz, Kombi 2.Platz

Internationale österreichische Meisterschaften im Shortcarving – PDF

Teresa Magerl Vize-Europameisterin im Firngleiten

In ausgezeichneter Form zeigte sich das Fürstenfeldbrucker Figl-Team bei der Firngleiter Europameisterschaft in Schruns/Voralberg.

Das 6-köpfige Figl-Team des Ski Club Fürstenfeldbruck, bestehend aus 1x Kinder, 2x Schüler, 1x Jugend, 1x Damen und 1x Senioren, stellte sich mit den 66cm langen Skiern ein ganze Wochenende lang in den Disziplinen Slalom, Riesentorlauf und Kombination der sehr starken internationalen Konkurrenz von 82 Athleten. Jede Disziplin wurde in 2 Durchgängen gefahren und für die Kombinationswertung wurden die Zeiten aller 4 Läufe zusammengerechnet.

Unsere Jugendläuferin Teresa Magerl, die heuer ihre erste Saison in der Punkteklasse (EM-Wertung) fährt, konnte sich im Riesentorlauf gegen durchweg ältere Konkurrentinnen durchsetzen und gleich den 1. Platz in der Jugend gewinnen. Damit errang sie sensationell den Vize-Europameistertitel bei den Damen hinter der amtierenden Europameisterin Stefanie Klocker (Vorarlberg). Am Vortag erzielte Teresa im Slalom den hervorragenden 2.Platz hinter Tanja Vogl (Oberösterreich). Damit war sie in der Kombination ebenfalls Zweite.

Nicht viel weniger erfolgreich präsentierte sich Daniela Rader bei den Damen. Platz 3 im Slalom; Platz 2 im Riesentorlauf und Platz 3 in der Kombination.
Bei den Senioren konnte Trainer Ralf Rader mit Platz 5 im Slalom, Platz 3 im Riesentorlauf und Platz 3 in der Kombination den Erfolg des Teams abrunden.

Leo Bangert dominierte bei den Kindern, die noch nicht in den Punkteklassen gewertet werden, seine Klasse in allen Bewerben mit Platz 1.

Bei den Schülern konnte Tim Lippert mit Pl. 5 im Slalom, Pl.7 im Riesentorlauf und Pl. 5 in der Kombination sehr gut mit der Spitze mithalten. Sein Vereinskollege Mark Bangert hatte im Slalom Pech. Auf Platz 4 nach dem 1. Lauf liegend, stürzte er im 2. Durchgang, musste aufsteigen und verlor damit wertvolle Zeit und Plätze. Auch Platz 5 im Riesentorlauf konnte die Kombinationswertung nicht mehr in den einstelligen Bereich retten.

Zwischen den beiden EM-Bewerben gab es noch einen Teambewerb im Sprintslalom. Von den 17 Mannschaften konnte unser Team FFB-2 (bestehend aus Tim Lippert, Marc Bangert, Daniela Rader) den 7. Platz erreichen. Team FFB-1 schied leider mit Torfehler aus.EM-Figl 2017

Arnold Steiner, der österreichische Referent für Shortcarving und Firngleiten im ÖSV gratulierte dem Brucker Team zu den großartigen Erfolgen.

3. Platz für Tim Lippert im Austria Shortcarving Cup !

Am letzten Wochenende fand auf der Reiteralm in der Steiermark das Finale der Rennserie „Austria-Shortcarving Cup“ statt. Dieser Bewerb setzte sich in diesem Jahr aus 8 Rennen zusammen, die von den Nationen Österreich, Liechtenstein und Deutschland veranstaltet werden.
Mit den 3 letzten Rennen, bestehend aus den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Slalom und Riesentorlauf sowie den Steirischen Landesmeisterschaften, mussten unsere Athleten vom Skiclub Fürstenfeldbruck die guten Zwischenplatzierungen in ihren Altersklassen verteidigen.
Mit tollen Leistungen konnte unser Nachwuchsläufer Tim Lippert in der sehr stark besetzten Schülerklasse den hervorragenden 3. Platz erzielen. Sein Vereinskollege Marc Bangert belegte Platz 7.
In der Klasse Jugend weiblich belegte Teresa Magerl Platz 5. Sie konnte heuer leider – schulisch bedingt – nicht bei allen Rennen starten.
In den großen Hauptklassen der Damen und Herren konnten Daniela Rader und Trainer Ralf Rader jeweils den 6. Platz belegen.
In der Kinderklasse fuhr Leo Bangert meist auf Platz 1. Diese Klasse zählt aber noch nicht zur Cup-Wertung. Leo will aber fleißig trainieren, um ab dem nächsten Jahr auch im Austria Shortcarving Cup ganz oben am Stockerl stehen zu können.
Trainer Ralf Rader war mit den heurigen Ergebnissen sehr zufrieden. Mit viel Spaß im Vielseitigkeitstraining will er aber das Potenzial seiner Athleten noch steigern, um mit dem Team im nächsten Jahr auch bei der Europameisterschaft wieder ganz vorne dabei zu sein.

Austria-Cup 2017

Austria-Cup 2017

Skiclub FFB stark beim Firngleiter-Auftakt in Imst/Tirol!

Am letzten Wochenende startete die Firngleitsaison mit den Int. Tiroler- und Int. Österreichischen

Meisterschaften mit Riesentorlauf und Slalom, in Imst/Tirol.

Hier gab es für den Skiclub Fürstenfeldbruck die Generalprobe für die diesjährige Europameisterschaft,

die Anfang April in Schruns/Vorarlberg stattfindet.

Unser FFB-Figl-Team, bestehend aus 7 Athleten, stellte sich der starken Konkurrenz aus Österreich und

Liechtenstein.

Leider waren Michaela Rader, die Deutsche Shortcarvermeisterin aus Verletzungsgründen und Leo

Bangert diesmal nicht am Start.

Firngleiten

Firngleiten

Alle anderen Athleten stellten ihr Können im Slalom und Riesentorlauf auf den 66cm langen Skiern unter

Beweis und erzielten hervorragende Erfolge in ihren Klassen.

Bei den Int. Tiroler Meisterschaften belegten Tim Lippert (U14) und Marc Bangert (U16) Pl. 3; Teresa

Magerl (U18) Pl.2 und Daniela Rader (Damen) Platz 1, Ralf Rader (Senioren) Pl. 2.

Am gleichen Tag fand auch noch die Int. Tiroler Shortcarvermeisterschaft (1m Skilänge) statt. Auch hier

waren alle Brucker Athleten auf den Stockerlplätzen zu finden.

Tags darauf fand die Int. Österr. Firngleitmeisterschaft in Slalom und Riesentorlauf statt.

Hier war unser Team mit 3 Athleten am Start, was die Erfolge aber nicht reduzierte.

So konnten Teresa Magerl (U18) im Riesentorlauf Pl. 1 und Slalom Pl.3 erreichen. Daniela Rader konnte

ihre starke Leistung vom Vortag bestätigen und belegte bei den Damen in beiden Bewerben Platz 3.

Trainer Ralf Rader (Senioren) konnte sich in beiden Bewerben noch den 3. Platz erkämpfen.

Mit diesen tollen Erfolgen, geht das Brucker-Figl-Team des Skiclub Fürstenfeldbruck selbstbewusst zur

Europameisterschaft nach Vorarlberg.

Skiclub FFB – Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Shortcarvern

 

Der Skiclub Fürstenfeldbruck hat am Sonntag, 5.März die Deutsche Meisterschaft im Shortcarvern für den Deutschen Skiverband auf seiner Hausstrecke in Elmau/Tirol ausgerichtet.

Da das Rennen auch zur Austria-Cup-Serie zählt, waren neben den Startern aus Deutschland auch Athleten aus Österreich und Liechtenstein am Start des sehr anspruchsvollen Vielseitigkeitsbewerbs aus Slalom-,  Snowboard- und Riesenslalom-Toren.

“Leider können wir aufgrund mangelnden Schnees diesmal keine Schanze einbauen.”, meinte Ralf Rader, Shortcarver Trainer beim Skiclub Fürstenfeldbruck.

Den Deutschen Meistertitel bei den Damen sicherte sich Michaela Rader vor Teresa Magerl und ihrer Schwester Daniela Rader. Bei den Herren wurde Moritz Hiller Deutscher Meister vor seinem Trainer Ralf Rader und Moritz Haaf.Moritz HillerMichaela Rader

In den Kinder- und Schülerklassen konnten die Nachwuchsfahren vom Skiclub starke Platzierungen einfahren: In der U12 wurden Anja Gerber zweite und Leo Bangert erster bei den Jungen. Tim Lippert fuhr im starken Feld der U14 auf den zweiten Platz. Valentin Stegmayer fuhr in seinem ersten Rennen auf Shortcarvern auf den 6.Platz der U14 und Marc Bangert wurde fünfter in der U16.

Die Siegerehrung der Deutschen Meister übernahm Helmut Pfeffer, DSV Beauftragten für Sonderskiformen. Angelika Magerl bedankte sich am Ende: “Ohne die Unterstützung aller freiwilligen Helfer aus dem Verein wäre ein solches Rennen nicht möglich!”

 

IMG_7614-EhrungHerremIMG_7624-Gruppe Ehrung Damen