SVM Siegerehrung 2022

Siegerehrung der SVM-Cup-Wertungen für U8 bis einschließlich U16: Herzlichen Glückwunsch an alle !

Am 22. Juni 2022 fanden in der Sportschule Oberhaching die Siegerehrungen der Cup-Wertungen des vergangenen Winters statt. Für den Ski-Club starteten in diesen Altersklassen viele Kinder, aber geehrt wurden jeweils nur die ersten 10 Plätze der SVM alpin Cups U8/U10, U12 und U14/U16.

Für die U8/U10 kamen 19 Ergebnisse in die Wertung. Bei den Mädchen der U8 waren 26 Kinder am Start und Neele Kirchhoff erreichte den sehr guten 7. Platz.  Für die Mädchen der U10 war die Konkurrenz mit 35 Teilnehmerinnen noch größer. Hier wurde Clara Sinzinger ebenfalls 7.

Bei der U12 kamen 23 Ergebnisse in die Wertung. Hier erreichte Luisa Stannecker einen sehr guten 9. Platz von über 40 Teilnehmerinnen, und das trotz verletzungsbedingtem Ausfall bei den letzten vier Rennen. Aber Gott sei Dank ist sie jetzt wieder fit und schon wieder fleißig beim Trainieren.

Besonders freuen wir uns über das hervorragende Abschneiden von Maximiliam Müller bei der U12. Er erreichte den 4. Platz von 50 Teilnehmern und verpasste das Stockerl nur knapp. Dies brachte ihm einen Platz im U14-Kader des SVM ein. Wir gratulieren Maxi sehr herzlich.

Auf dem Bild Clara, Neele, Maxi und Luisa mit Sportwart Ludwig

 

 

 

Sportlerehrung 2022

Nach zweijähriger Pause konnten am Freitag, den 13. Mai 2022 wieder die besten Sportlerinnen und Sportler der Stadt Fürstenfeldbruck in bewährtem Rahmen in der Aula der Mittelschule West geehrt werden. Die Veranstaltung war wie immer bestens organisiert von Hilde Maurer vom Amt 5 der Stadt. Die Urkunden und Geschenke wurden von OB Erich Raff und Sportreferent Martin Kellerer an die Athletinnen und Athleten übergeben. Diesmal wurde herausragende sportliche Leistungen der Jahre 2019, 2020 und 2021 geehrt.

Auch der Ski-Club konnte insgesamt 23 Personen für die Ehrung vorschlagen. Geehrt werden grundsätzlich nur erste und zweite Plätze der bayerischen Meisterschaften, Stockerlplätze der deutschen Meisterschaften sowie die Teilnahme bei Europa- oder Weltmeisterschaften. Das bedeutet für uns die bayerischen und deutschen Meisterschaften Inline-Alpin, sowie die DM und EM Shortcarven oder Firngleiten und für die Senioren die DM Alpin.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen Abend und könnt die Tasche für eure sportlichen Aktivitäten oder für das „kleine Übernachtungsgepäck“ gut nutzen.

Herzlichen Glückwunsch an alle.

 

 

 

Kreiscup 2022 und Zwergerl-Rennen

Unter der Schirmherrschaft des Landrates fanden heuer wieder die alpinen Kreismeisterschaften des Landkreises Fürstenfeldbruck statt. Über 70 Mitglieder zwischen 5 und 71 Jahren der drei großen Landkreis-Ski-Vereine Ski-Club Fürstenfeldbruck, SV Germering und WSV Olching bewiesen ihr Können bei einem Riesenslalom. Ausgerichtet wurden Rennen und Siegerehrung dieses Mal federführend vom Ski-Club Fürstenfeldbruck. Die Rennen fanden in Ellmau am Wilden Kaiser statt.

Sieger in ihren Altersklassen wurden bei den Kindern und Jugendlichen: Greta und Clara Sinzinger, Neele Kirchhoff, Julius Rössing und Benedikt Stannecker, Valerie Schranner, Kilian Prückner und Paul Wartelsteiner. Julia Ewert und Franziska Köhler sowie Luis und Lauro Müller (alle SV Germering) gewannen nicht nur ihre Altersklasse, sondern holten sich auch noch die Wanderpokale der Schüler:innen und der Jugend ab. Hanna Kähne und Marc Bangert gewannen die Altersklasse der Jugend 21.

Bei den Erwachsenen siegten Franz Totter, Dieter Felser, Michaela Schretzlmeier und Sabine Stannecker, Jens Koböcken, Claudia Radocaj und Guillaume du Cheyron. Teresa und Bernhard Magerl holten sich den Sieg in der Klasse der Erwachsenen ab 22 sowie die Wanderpokale der Damen und Herren.

Zur Siegerehrung sprach die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler ein Grußwort, das den Bogen spannte von der aktuellen Situation zu den besonderen Herausforderungen für Kinder und Jugendliche und überreichte die Pokale und Medaillen an die Siegerinnen und Sieger.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserer Fotografin Anna Kachelriß (www.foto-konzept.de) für die tollen Bilder von allen Siegerehrungen.

Auf dem Bild ist die Verleihung der Wanderpokale zu sehen: (v.l.n.r.)
Martina Drechsler (stellv. Landrätin), Franziska Köhler (Schülerinnen), Lauro Müller (Schüler), Luis Müller (Jugend männlich) und Julia Ewert (Jugend weiblich) (alle SV Germering), Teresa Magerl (Damen) und Bernhard Magerl (Herren) (beide Ski-Club FFB). Im Hintergrund Gerti Rinck, stellv. Vorsitzende des Ski-Club FFB.

Mit einem Zwergerl-Rennen für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren beendete der Ski-Club nun die diesjährige Alpin-Saison. Für manche war es die erste Erfahrung mit den roten und blauen Flaggentoren – aber alle waren begeistert, am Ende einen Pokal oder eine Medaille erhalten zu haben.

Sowohl alle Skikurstage als auch alle Rennen konnten gut und sicher auch unter Einhaltung der deutschen und österreichischen Corona-Regelungen durchgeführt werden. Vor allem die Jugendlichen waren sehr froh, dass Skifahrten mit Gleichaltrigen und unter Betreuung stattfinden konnten.

Das positive Feedback entschädigt für den ganzen zusätzlichen Aufwand, den der Ski-Club heuer betreiben musste und so freuen wir uns jetzt auf einen tollen Sommer mit viel Programm. Vielen Dank an alle, die  der Wintersaison zum Erfolg verholfen haben.

 

 

Podestplätze für Masters-Fahrer bei der DM in Hochfügen

Am 05. + 06. Februar 2022 fanden in Hochfügen/Tirol die Deutschen Masters Meisterschaften statt.

Das breit aufgestellte Masters-Team des Ski-Club Fürstenfeldbruck konnte mit seinem jüngsten Masterfahrer Guillaume Du Cheyron (1. Jahr Masters) und Oldie Klaus Merkel (über 80 Jahre) Podestplätze im Super-G, Riesentorlauf und Slalom erzielen.

Titelverteidiger Hans Schäffer konnte leider heuer krankheitsbedingt seinen DM-Titel nicht verteidigen.

Mit sehr guten Plätzen präsentierte sich auch das restliche Masters-Team mit Wolfgang Birke und Dieter Felser sowie Herwig und Ralf Rader. Vor allem in den stark besetzten Klassen der B7 und A6 sind unsere erfahrenen Rennläufer gut dabei.

Für die nächsten Jahre freuen sich die Herren auch über Starterinnen im Masters-Bereich.

Ergebnisse:

Klasse Alter Name Super-G RS SL
B11 80 plus Merkel Klaus 2. 2.
B8 65-69 Birke Wolfgang 7. 6. 7.
B7 60-64 Felser Dieter 5. 8.
B7 60-64 Rader Herwig 8. 9.
A6 55-59 Rader Ralf 9. 6. 8.
A1 30-34 Du Cheyron Guillaume 3. 3. 3.

Das Masters-Team 2022:  Guillaume, Ralf, Dieter, Wolfgang, Herwig, Klaus

Silber-Medaille für Klaus Merkel und Bronze-Medaille für Guillaume du Cheyron

 

Training in den Faschingsferien

In dem Faschingsferien hat die Renngruppe (U6/U8/U10/U12) fleißig Riesentorlauf im Höhenlager auf über 2500 Metern trainiert. Unsere Trainerin Tini Bangert und unser Trainer Markus Stumbaum waren sehr zufrieden mit dem Trainingsergebnis unserer Kinder.

Alle Athletinnen und Athleten haben große Fortschritte gemacht, besonders unsere kleinste Rennfahrerin Greta Sinzinger. Die Vierjährige meisterte selbstständig die Fahrt mit dem Tellerlift und auch die Talabfahrt konnte sie bereits bewältigen.

Beim Tiefschneefahren und beim Slalomtraining hatten die jungen Rennläuferinnen und Rennläufer große Freude. Auch die Eltern konnten sehen, was ihre Kinder im Skisport leisten.

Die Kinder sind schon in jungen Jahren den Eltern technisch weit überlegen und haben ihr Talent beim Parallelslalom unter Beweis gestellt. Kaum ein Elternteil hatte gegen seine Kinder eine Chance. Der Sieg geht eindeutig an unseren Nachwuchs! Wir sind sehr stolz, eine so motivierte und skibegeisterte Mannschaft zu haben. Weiter so!

 

Vereinsmeisterschaft und Kreiscup 2020

Zwei Termine für die Landkreis-Cup-Rennen zu finden, wird im vollen Terminkalender des Münchner Skiverbandes immer schwieriger. Daher haben sich die drei Vereine SV Germering, WSV Olching und der Ski-Club Fürstenfeldbruck für ihr 30. Jubiläum etwas anderes einfallen lassen (müssen).

Anstelle von zwei Sonntagen mit je 2 Durchgängen musste der Kreiscup an einem Termin durchgeführt werden. Damit jeder Verein einen Lauf ausrichten kann, wurde beschlossen, drei Durchgänge an einem Tag zu fahren. Das hätte auch zeitlich alles geklappt, wenn uns nicht wieder das Wetter einen bösen Streich gespielt hätte.
Leider hat es in der Nacht vor dem Rennen stark geregnet, so dass die Schneeauflage nur mehr für zwei Durchgänge ausreichend war. Das bedeutet nach dem Kreiscup-Modus keine Punktewertung und kein Streichergebnis, sondern eine Addition der Laufzeiten.

Der erste Lauf wurde gleich als die Vereinsmeisterschaft des Ski-Clubs gewertet. Wir hatten über 50 Starterinnen und Starter in allen Altersklassen von U6 bis über 60 Jahren am Start. Erstmals sogar drei Generationen einer Familie verteilt auf sechs Klassen.

Für den Kurssetzer ist es dabei eine besondere Herausforderung, einen Lauf zu stecken, der allen Altersklassen, Skilängen und Fahrkünsten so gerecht wird, dass jeder Teilnehmer Spaß dabei hat und sich auch „Renn-Neulinge“ den Start zutrauen. Dragan hat das heuer wieder souverän gelöst, auch wenn er nicht glücklich darüber war, die Stangen mehr in die Erde als in den Schnee bohren zu müssen.

Unsere jüngste Teilnehmerin Greta war kurz vorher erst vier geworden und bekam eine Sonderwertung für die Vereinsmeisterschaft. Bei den Erwachsenen ist fast ausschließlich der Ski-Club für die Besetzung der Plätze im Regionalcup-Finale zuständig, unterstützt von drei Herren aus Olching und Germering.

Die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft fand im gewohnten Rahmen im Tennisheim statt. Dank einer größeren Pokalspende von Kathi konnten wir jedem Teilnehmer einen Preis und eine Urkunde aushändigen. Von den Kleinsten bis zur Jugend erhielten die Stockerlplätze die begehrten Pokale, die Erwachsenen wurden mit schönen Medaillen geehrt.

Besonders hervorgehoben wurden die Vereinsmeister aller Klassen. Dies ist bei den Damen Michaela Rader und bei den Herren Marc Bangert. Der Lohn für ihre Tagesbestzeiten waren entsprechende Pokale.

Obwohl der Ski-Club diesmal nicht Hauptausrichter war, hatten wir doch eine ganze Menge Helfer vor Ort, die maßgeblich zum Gelingen des Renntages beigetragen haben. Dafür möchte sich die Vorstandschaft nochmal ausdrücklich bedanken.

 

Regional-Cup-Finale am 17. März 2019

Ausgerichtet vom WSV Glonn fand das Regio-Cup-Finale diesmal in Kirchberg am Ochsalm-Lift auf einer bestens präparierten Piste statt, die auch nach ca. 340 Startern noch perfekt gehalten hat. Der Ski-Club ist mit einem sehr großen Team – mit 22 Startern – angetreten und war damit deutlich der mitgliederstärkste Verein im Landkreis. Jeder Läufer trug seine Punkte zur Landkreiswertung bei.

sdr

Zusammen mit den Startern des SV Germering und des WSV Olching erreichte der Landkreis Fürstenfeldbruck den 4. Platz in der Landkreiswertung, hinter Ebersberg, München Land und München Stadt. Lediglich 5 Punkte fehlten zum Stockerl.

Stockerlplätze in ihren Altersklassen holten sich:
Stumbaum Marie (U10) 3. Platz
Kirchhoff Alessia (D31) 2. Patz
Magerl Teresa (J21) 3. Platz
Rader Michaela (D22) 1. Platz
Rader Daniela (D22) 2. Platz
Rader Herwig (H61) 1. Platz
Rader Ralf (H51) 2. Platz
Magerl Bernhard (H22) 2. Platz.
Es war eine tolle Veranstaltung bei bestem Wetter.

dav

Unsere Zwergerl waren heuer sehr fleißig

Auch wenn der Skiverband München die Rennserie „Zwergerl-Cup“ nicht mehr weiterführt – Rennen
gab es heuer einige – und unsere Jüngsten (Jahrgang 2014) waren eifrig dabei.
Gleich an vier Zwergerl-Rennen haben sie teilgenommen, sehr viel dazu gelernt und tolle Pokale und
Sachpreise abgeräumt. So sind sie bestens präpariert, um im nächsten Jahr unsere Renngruppe zu
verstärken. Moritz und Ida sowie Neele werden im nächsten Jahr den Kern der neuen U6-
Renngruppe bilden. Weitere Kinder des Jahrgang 2014 (oder auch 2013) werden gerne mit
aufgenommen, wenn es passt.
Beim Zwergerl-Klassiker vom SC Nymphenburg in Biberwier wurden unsere Jüngsten noch verstärkt
von den Kindern der U8. Alle 9 Starterinnen und Starter haben, unterstützt von unserer Jugendwartin
Claudia und ihrer Tochter Kathi, einen erfolgreichen Tag mit viel Spaß und Sonnenschein erlebt und
sie freuen sich schon alle auf den nächsten Winter.
Damit die Vorbereitung dafür passt, geht heuer das Kinder-Athletik-Training am Donnerstag über den
Sommer weiter.
Bild 1 Moritz und Ida

Bild 2 v.l.n.r: Philipp, Nina, Neele, Ronja, Clara, Rahel, Mika

Ski- und Snowboardkurse beendet

Rechtzeitig vor den Faschingsferien hat der Skiclub die diesjährigen Ski- und Snowboardkurse mit dem obligatorischen Abschlussrennen erfolgreich beendet. Die Kinder und Jugendlichen konnten beim Rennen den mitgereisten Eltern und Vorstandsmitgliedern zeigen, was sie gelernt haben; das Niveau kann sich sehen lassen.

Wir freuen uns sehr über weiterhin steigende Teilnehmerzahlen in allen Altersgruppen. Dieses Jahr sind wir durchgehend mit 4 Bussen, an zwei Tagen sogar mit 5 Bussen nach Ellmau gefahren. Die steigenden Teilnehmerzahlen haben gezeigt, dass wir zwar viele gut ausgebildete und motivierte Trainerinnen und Trainer haben, jedoch weitere Verstärkung brauchen können. Überlegt Euch doch mal, ob das nichts für Euch wäre oder ob Ihr jemand kennt, der Spaß an der Tätigkeit haben könnte. Denen, dieses Jahr eine Ausbildung zum Ski- und Snowboardtrainer geplant haben, wünschen wir viel Erfolg.

Über alle 6 Tage hatten wir hervorragende Bedingungen. Die Bedenken wegen der massiven Schneefälle Anfang Januar waren unnötig. Die Vorstandschaft hat sich viele Gedanken über mögliche Risiken gemacht und letztendlich entschieden, dass die Fahrt am 12. Januar stattfinden kann, speziell in Ellmau waren keine besonderen Restrisiken zu erwarten. Für diese Planung und Weitsicht wurden die Teilnehmer mit einem wunderbaren Wintertag belohnt. Die Schneemengen von Anfang Januar haben dann für die folgenden Samstage mehr als ausreichend Schnee garantiert.

Leider ging es nicht ganz ohne Verletzungen ab. Den Verletzten wünschen wir gute Genesung und weiterhin viel Spaß an der Bewegung im Schnee, gemeinsam in unserem Skiclub.

Trotz Schneefall gute Bedingungen bei Vereinsmeisterschaft

Anfang Februar wurde am Kranzberg die Vereinsmeisterschaft des Skiclub FFB ausgefahren. Der viele
Neuschnee in der Nacht davor erschwerte die Anreise für die Starter und deren Betreuer und Eltern.
Aber trotz der schneebedeckten Straßen waren alle pünktlich zur Laufbesichtigung. Die Piste war
bestens präpariert und die vielen Helfer hielten die Strecke als „Durchrutscher“ frei vom weiterhin
fallenden Schnee. So dass die Starter zwar einen langsamen Lauf, aber alle ähnliche Bedingungen
vorfanden. Und am Ende kamen alle verletzungsfrei und glücklich im Ziel an.
Die jüngste Starterin Neele Kirchhoff (U6) wurde Vereinsmeisterin in ihrer Altersklasse. In der U8
setzte sich bei den Mädels Rahel Stumbaum vor Clara Sinzinger und Nina Hofmann durch. Bei den
Burschen siegte Mika Kirchhoff vor Philipp Müller, Benedikt Stannecker und Nicholas Liebel.
Marie Stumbaum (U10) gewann vor Sophie Muskatelz, Ronja Kirchhoff und Luisa Stannecker. Tom
Hofmann und Tarik Ferhat konnten sich beide am Ende mit der identischen Zeit Vereinsmeister der
U10 nennen, dritter wurde Jan Lorenz Sinzinger vor Maximilian Müller. Für eine Überraschung sorgte
Lilly Trinkl (U12). Sie siegte vor Lilli Stumbaum. Vereinsmeister der U12 Jungen wurde David Kees vor
Luis Armbruster.
Weitere Vereinsmeister und Platzierte wurden: Aylin Woiwode (U14), Leo Bangert vor Vincent Kees
(U14), Lina (U16) und Hanna Kähne (U18), Paul Tschernek vor Valentin Stegmayer (U16), Marc
Bangert (U18), Teresa Magerl (U21) und Moritz Haaf (U21), Herwig Rader (Erw. 61), Dieter Felser vor
Ralf Rader (Erw. 51), Andrea und Markus Stumbaum jeweils vor Kathleen und Markus Hofmann (Erw
41) , Alessia Kirchhoff (Erw. 31) und Ludwig Sinzinger (Erw 31). In der schnellsten Klasse der Damen
und Herren 22 gewannen Michaela vor ihrer Schwester Daniela Rader und Julia Ulrich sowie Moritz
Hiller vor Bernhard Magerl. Die Vereinsmeister Michaela Rader und Moritz Hiller hatten auch jeweils
die tagesschnellste Zeit aller Läufer.
Bild: Siegerehrung im Vereinsheim an der Dachauer Straß

e